So sehe ich die Adler derzeit…

Oli hat in seinem Statement-Blog ja schon hinlänglich und kurzweilig zu der Gemütsverfassung der eingefleischten Adler-Anhänger Stellung bezogen.

Ich blicke jetzt mal in die Köpfe des Staff und der Spieler hinein.

Nehmen wir doch mal die Pressekonferenz nach dem Spiel gegen München.

Eloquent und ausgiebige Stellungnahmen eines Pavel Gross sind wir fleißigen Zuhörer ja gewohnt, die PK‘s brillieren durch Sachverstand, messerscharfe Analysen und auch sachliche Beantwortung diverser Fragen aus dem (Presse-) Publikum.

In dieser PK war Schweigen im Walde auf Adler-Seite, Pressechef Adrian war in seiner Vorstellung der Coaches bzw. Einleitung deutlich redseliger als unser Pavel.

Coach Jackson – schön abgelesen übrigens – fasste auf seine Art kurz und knackig zusammen, was wir eigentlich schon wussten.

Der analytische Abschluss des Spiels war – nach meinen Worten – fürn Arsch oder auch, man merkt, es geht schnurstracks auf die Play Offs zu, und das mit Tempo.

Und nun zum eigentlichen Thema:

Clever, wirklich clever von der Seite des amtierenden Meisters, sich zu verstecken und einfach mal die Klappe zu halten und den Gegner aufs Glatteis zu führen. So schön in Sicherheit wiegen und dann, wenn’s drauf ankommt, zuschnappen wie eine Schnappschildkröte – das ist übrigens mein persönlicher Namensgeber für die derzeitige Spielweise der Mannen um Gross, „teilweise“ hänge ich noch dran.

Der Gegner denkt sich wohl, dass da 60 Minuten bestehen und das Ergebnis knapp halten gegen Mannheim locker ausreicht, irgendwann bauen sie schon ihren üblichen Bockmist und das reicht, um zu punkten. Jahaaaa…. einfach nur clever sage ich dazu.

Sollen sie nur ihr Selbstvertrauen aufbauen und den Bammel gegen Mannheim verlieren, sollen sie nur fröhlich und ohne das Beinkleid einzunässen in die SAP Arena kommen, sollen sie nur. Das Erwachen wird um so schmerzhafter. Jawohl ja!

Ich sage dazu: Falsche Fährten legen und aus dem Hinterhalt zuschnappen – siehe Schildkröte – und am Ende triumphieren.

Alte Indianer-Taktik.

Es heißt so schön, man hat „das Spiel der Adler durchschaut, es gibt nix Überraschendes und Neues mehr“, na aber HALLO! Natürlich lässt man nicht jetzt schon die Hose runter und zeigt dem Gegner das Taktik-Tattoo an seinem Allerwertesten, ist doch klar.

Und eines noch:

Borna kann momentan eh keiner stoppen und alle anderen üben ja noch, wenn ich meine Gedanken weiterspinne, alles nur ein großer Bluff.

Zu den Play Offs konzentriert man sich dann nur auf die #33 und dann kommt endlich auch wieder die Zeit unseres Jungspunds mit der #8, der Tim der macht das schon! Von Arroganz bei dem Burschen spreche ich nicht, eher von Luft holen vor der dicken Tuba – er ist mal grade 18, das sollte bedacht werden.

Freitag gegen Düsseldorf bin ich mal wieder dabei. Man sieht sich.

Euer Heiko Sauer